Gewaltsamer Angriff auf den Vereinssitz der Sozialen und Politischen Bildungsvereinigung L. -O. e.V.

In der Nacht vom 26. auf den 27. April versammelte sich eine lautstarke Gruppe mutmaßlicher rechter Jugendlicher vor dem Gebäude auf der Sachsenstraße 26, in welchem die Bildungsvereinigung ihren Sitz hat und griffen mit Glasflaschen, Pflastersteinen und schweren Keramikblumenkübeln das Gebäude an. Bei dem Angriff wurden die Fenstervergitterungen im Erdgeschoss beschädigt und die Hauseingangstür komplett zerstört. Zum Tatzeitpunkt befand sich nur ein Einwohner im Gebäude und verständigte Vereinsmitglieder und die Polizei. Als die Mitglieder erschienen konnten sie eine Person im Garten des Grundstückes überwältigen, welche weiterhin Steine warf. Der Tatverdächtige wurde vernommen und anschließend von den Polizeibeamten nach Hause gefahren. Kurze Zeit darauf erschienen fünf Polizeitransporter vor dem Gebäude und führten eine intensive Personenfeststellung durch. Eingetroffene Unterstützer des Vereins wurden ebenfalls kontrolliert, mussten ihre Personalien abgeben und ihre Gesichter fotografieren lassen. Die Begründung der Maßnahme war eine Anzeige wegen Körperverletzung, welche sich scheinbar auf einer Geburtstagsfeier in einer stadtbekannten Garage nahe des Vereinssitzes (auf der Pestalozzistraße) ereignete. Im Zuge der Kontrolle wurden vier Personen, die sich vor der Sachsenstraße befanden, mit auf das Revier genommen und verhört. Erst gegen Sonntagmittag wurden die verhörten Vereinsmitglieder und Freunde wieder entlassen.